Dienstag, 4. November 2014

"Das letzte Hemd gegeben"

10 Flugstunden - eine andere Welt

Seit Samstag, den 01.11.14 habe ich zwar wieder deutschen Boden unter den Füßen, in Gedanken bin ich jedoch immer noch auf Sri Lanka und in der Class of Hope. Eine sehr intensive Zeit ist für mich dieses Wochenende zu Ende gegangen und es hieß Abschied nehmen von einem liebgewonnen Land, das ein Stück weit zu einer zweiten Heimat geworden ist.
Ich habe diese Insel in all seinen Facetten kennenlernen dürfen und bin nachhaltig begeistert und inspiriert von der Art und Weise, wie die Menschen ihr Leben stets mit einem Lächeln auf den Lippen,bestreiten.

Der wohl größte Unterschied zu unserer westlich, kapitalistisch geprägten Ellenbogengesellschaft, die gierig stets nach höher, weiter, schneller strebt. Eine Gesellschaft, die vom Neidgedanken getrieben ist und ihren Erfolg am Gehalt und an der größe ihrer Autos festmacht, statt am Grad der Hiflsbereitschaft und Menschlichkeit.  

Demut, Dankbarkeit und Herzlichkeit - drei gelebte Eigenschaften, die mir in den 3 Monaten immer und überall begegnet sind.  

Danke Sri Lanka 
 
Ein Lächeln ist ein Geschenk,  welches sich jeder leisten kann.
 
 

"BE THE CHANGE"




 Am vergangen Montag erhielten die Schüler der Class of Hope ihre neue Schuluniform und waren sichtlich stolz und begeistert: 


 

 

Auseinandergehen ist schwer...


Am Mittwoch brach dann mein letzter Tag in der Class of Hope an. Was mich da erwartet ist eigentlich kaum in Worte zu fassen, daher lasse ich lieber Bilder sprechen. 



Die sprichwörtliche, aber nicht buchstäbliche Extrawurst für den veganen Rohköstler- ein OBSTSALAT


"Das letzte Hemd gegeben"


 

"Irgendwann bleib I dann dort..."

 

"DANKE; THANKS; STUTI"





1 Kommentar:

  1. Seit Samstag, den 01.11.14 habe ich zwar wieder deutschen Boden unter den Füßen, in Gedanken bin ich jedoch immer noch auf Sri Lanka ... holzfaellerhemd.blogspot.de

    AntwortenLöschen