Dienstag, 25. Februar 2014

Lisis letzte Woche


Liebe Leserinnen und Leser,



dieser Blogeintrag kommt etwas verspätet, da wir nun für ein paar Wochen durch Sri Lanka reisen werden.  Nun aber zunächst zu den Ereignissen der letzten Woche.

Am Montag beendeten wir das Streichen der Holztische und des Ladenregals. Dieses Mal konnten die Schüler diese Aufgabe schon komplett alleine bewältigen. Davon waren wir sehr begeistert. Währenddessen gestalteten wir gemeinsam mit unseren Gastschwestern, Thilini und Tharuka die Flyer zur Bewerbung unserer neuen Tea-Corner. Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, wurden die Möbel dafür am Montag geliefert, worüber sich Dhammika und die Schüler sehr freuten und einen Wettstreit, um die erste Sitzprobe begann.




Dienstags findet der wöchentliche Musik- und Tanzunterricht von Dhammika statt. Dhammika schafft es jedes Mal das Interesse und die Konzentration der Kinder einzufangen. Nach einer etwas ruhigeren Phase mit klassischer Musik, wird ein rhythmisch-mitreisendes Trommellied aufgelegt, zudem sich jeder frei bewegen darf. Dabei lassen die Schüler jedes Mal buchstäblich die Sau raus und der Dancefloor vibriert ;). Währenddessen nutzen wir mit unseren Gästen Jana und Vroni aus Deutschland die Zeit zum Basteln.

 

Nachmittags probierten wir gemeinsam mit Dhammika selber Zimt zu ernten. Dabei wird zunächst ein kompletter Ast des Zimtbaumes abgeschnitten, die äußere Rinde entfernt und dann die oberste Schicht in Feinarbeit abgeschält. Daraus entstehen mit passendem Werkzeugt die Zimtstangen, wie wir sie in Deutschland kennen. Unsere sehen zwar nicht so toll aus, riechen aber umso fantastischer =)



  
 



Diese Woche fanden, nach unserem neuen Stundenplan, die lebenspraktischen Unterrichtseinheiten statt. In der Cooking-Lesson zauberten die Mädchen gemeinsam mit der Lehrerin Shiromi very tasty pancakes (mit Kokos-Honig-Füllung), von denen jeder kosten durfte. Beim Gardening recycelten die Schüler Plastikwasserflaschen. Es entstanden wunderschöne Hängetöpfe, die nun die Class of Hope schmücken. In der Hope-Shop-Lesson lernen die Kinder die Sri Lanka Rupien kennen, um für den Verkauf im Hope-Shop gerüstet zu sein. Indika ist schon so weit, dass er unter Anleitung Käufer bedienen kann. 




Letzten Donnerstag durften wir unsere erste Bananenstaude im Garten von Premadasa und Dhammika ernten. Da schmeckt die Banane doch gleich viel besser :)




An unserem wöchentlichen Outing-Day, am Freitag, besichtigten wir die Labuduwa Dairy Farm. Sie ist ein Teil der agrarwissenschaftlichen Fakultät der Universität von Galle. Dort machten die Schüler Bekanntschaften mit Kühen, Schweinen, Hühnern, Rehen und natürlich auch mit den verschiedenen Obst- und Gemüsesorten. Manche der Kinder reagierten ängstlich, andere konnten vor Begeisterung kaum aus den Ställen geholt werden.  Die Hitze machte uns ganz schön zu schaffen, so dass wir auf dem Heimweg den Fahrtwind im Bus umso mehr genossen. Etwas ausgezehrt, aber dennoch begeistert, kamen wir in die Class of Hope zurück. 

  

Dort hieß es für Lisi Abschied nehmen: Die Lehrerinnen überreichten ihr einen netten Brief und kleine Präsente.  Der Abschied von den Kindern fiel nicht gerade leicht, aber die bevorstehende Reise hob dennoch die Stimmung.









Für die Familie machten wir einen leckeren, bayerischen Apfelstrudel als Abschiedsessen, der ihnen sichtlich schmeckte. 




Das wars von uns für die nächsten drei Wochen. Zum Abschluss wollen wir noch ein Video drehen, in dem wir euch von unseren Erfahrungen in Sri Lanka erzählen werden. Doch bis dahin müsst ihr euch noch ein bisschen gedulden. Auch der nächste Blogeintrag wird erst Mitte März folgen, wenn Ulla wieder zurück in der Class of Hope ist. 




Bis dahin, macht es gut und genießt das angenehme Wetter zu Hause!

Ulla und Lisi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen