Dienstag, 24. Februar 2015

Goodbye und Auf Wiedersehen!

Liebe Leserinnen und Leser,

schon ist die Zeit wie im Fluge vergangen und ich bin bereits zurück im kalten Deutschland. 
Doch die Erlebnisse aus meiner letzten Woche in der INGEAR-Class of Hope will ich Euch natürlich nicht vorenthalten. 

Die letzte Woche war noch einmal besonders schön, denn wir haben gemeinsam den Nationalfeiertag/Unabhängigkeitstag gefeiert.

Alle Schülerinnen und Schüler haben sich für diesen Tag besonders herausgeputzt. Zu meiner Überraschung haben Vroni und Dhammika mir auch den legendären "Volunteer-Sari" mitgebracht, sodass auch ich mich angemessen kleiden konnte.


--
Die beiden Hübschen haben sich besonders schön herausgeputzt!

Nachdem wir am Morgen alles aufgebaut haben, ging es los mit dem gemeinsamen Gebet. 


Die Schülerinnen und Schüler reichen Opfergaben weiter, die dann am Altar aufgestellt werden.

Die Sri Lankische Flagge darf an so einem Tag natürlich nicht fehlen!

 Nach dem gemeinsamen Gebet haben die Schüler, Lehrerinnen und Eltern Platz genommen und einzelene Schüler zündeten die Kerzen an.



Anschließend füllten die Lehrerinnen und Eltern das Programm mit Vorträgen, Musik und Gesang. Auch wenn die Feierlichkeit fast komplett auf Sinhala abgehalten wurde, war es spannend dabei gewesen zu sein!

Apsara erläutert die Hintergründe zum Nationalfeiertag.

Die Lehrerinnen beim gemeinsamen Gesang









Da es ja nicht alle Tage vorkommt, dass Vroni und ich im Sari erscheinen, gab es im Anschluss an die Feier natürlich noch eine ausgiebige Fotosession.


Der letzte Tag

 Die kurze Woche endete dann wieder mit einem Outing-Day - diesmal mit einem Besuch in einem Tempel. 


Nachdem wir alle gemeinsam mit dem Bus anreisten, bereiteten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Eltern das Gebet vor. Es wurden Blumenkörbe geschmückt, Krüge mit Wasser gefüllt und Kerzen angezündet. 




Ein Mönch begleitete unser Gebet zu Gedenken an die verstorbene Großmutter einer unserer Lehrerinnen. 
 
Der überraschende Besuch dieser Schlange während des Gebets brachte, außer Vroni und mir, wohl kaum jemanden aus der Ruhe ;)


Mit diesem Tag endete meine Zeit in der Class of Hope bereits. Ich bin sehr froh, dass ich, wenn auch nur für eine kurze Zeit, Teil dieses tollen Projektes sein durfte. Ich habe wunderbare Menschen kennenlernen dürfen - Lehrerinnen, Schülerinnen und Schüler und Vroni, die engagierte Freiwillige, die mittlerweile fast schon srilankisches Blut in ihren Adern hat ;)

Ich danke INGEAR, dass Ihr es mir möglich gemacht habt einen tieferen Einblick in die Kultur und das Leben der Schülerinnen und Schüler zu erhalten. Ich denke, dass die Class of Hope ein ganz wichtiger Bestandteil in ihrem Leben ist und ihnen täglich ein Lächeln ins Gesicht zaubert. 

Macht weiter so,  Eure Arbeit ist toll und wichtig für den weiteren Lebensweg der Schülerinnen und Schüler! Ich hoffe irgendwann noch einmal vorbeischauen zu können um zu sehen, wie sich das Projekt weiter etwickelt.

Damit verabschiede ich mich nun auch von allen Leserinnen und Lesern. 

Macht es gut!
Viele Grüße,
Ruth









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen