Mittwoch, 2. April 2014

Aluth Avurudda


Liebe Leserinnen und Leser, 

diesen Dienstag war es endlich soweit: die INGEAR Class of Hope feierte Aluth Avurudda, das singhalesische und tamilische Neujahr. 
Das Neujahrsfest wird am Ende der Erntezeit gefeiert und fällt mit der Zeit zusammen, in der die Sonne direktüber Sri Lanka steht. Am Neujahrstag, der am 14. April ist, werden gewöhnlich verschiedenste kulturelle Rituale begangen, für die ein ganz gewisser Zeitpunkt festgelegt wird. 
Einige dieser Rituale stellten ein paar Schüler von uns bei den Festlichkeiten als typisch sri lankische Familie nach.
Zum Beispiel gibt es den Brauch einen Tontopf gefüllt mit Kokosnussmilch zum Überkochen zu bringen. 
 

Je nachdem in welche Richtung er überkocht, wird das kommende Jahr glückbringend oder nicht. Unsere Kokosmilch ist in eine gute Richtung abgelaufen:


Danach wird eine Ölkerze zündet jedes Mitglied der Familie einen Docht der Ölkerze an...


und die Eltern des Hauses füttern die Kinder und die Großeltern mit Kiribath (Kokosnussmilchreis):

Bei unserem Neujahrfest in der Schule gab es auch alle typischen Speisen, die nach den Ritualen verteilt und gemeinsam verspeist wurden. Unsere Tafel sag so aus:


Danach began der öffentliche Teil des Festes. Die geladenen Gäste kamen und wurden herzlich willkommen geheißen, indem ihnen die Schüler Betelblätter überreichten:



Nachdem auch die Gäste eine Öllampe entzündeten wurden sie großzügig bewirtet:


Dhammika sang dabei mit ihrer wunderschönen Stimme ein festliches Lied


Im Hintergrund sieht man etwas von unserer Dekoration. Ein schaukelndes Mädchen am Ast eines Cashewbaumes ist ein typischen Avurudda-Motiv.
Es ist üblich an den Neujahrfesten in den Schulen den Kindern Geschenke zu machen, von Seiten der Lehrer wie auch von Seiten der Gäste. Von uns bekamen die Schüler je eine Schüssel und einen Löffel....

 

und außerdem etwas Geld, das in einem Betelblatt eingewickelt überreicht wird:


Danach begann für die Schüler die spaßige Teil. Es wurden verschiedenste Spiele gespielt und vor den Eltern und Bekannten der Schüler war ihr Siegeswille umso größer:




Der einstudierte Tanz funktionierte auch wunderbar; die Eltern waren über das Können ihrer Kinder sehr begeistert:



Zum Schluss eines jeden Neujahrsfestes wird noch eine Avurudda-Prinzessin und ein Avurudda-Prinz gekürt. Dazu kleideten sich die Schülerinnen und Schüler in typisch sri lankischer Tracht. Letztendlich bekamen bei uns alle Schüler eine Krone, schließlich sahen alle super aus ;-)




Das Neujahrfest war ein riesen Spaß für alle und für mich war es ein toller Abschluss meiner Zeit in der Class of Hope. Die Schüler haben jetzt erstmal zwei Wochen Ferien.
Wenn sie wieder in die Schule kommen, bin ich schon wieder in Deutschland. 
Deswegen ist dies nun auch mein letzter Blogeintrag. 
Ich hatte eine wunderschöne Zeit hier in der Class of Hope und hoffe, dass ich euch Lesern einen kleinen Einblick davon geben konnte. 

Viele liebe Grüße, 
Ulla

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen